Die ‘Iberer’

Los Íberos

Zivilisation Iberer

 

Das Iberer Volk bewohnte den südlich Teil von Frankreich, die spanische Mittelmeerküste bis zu Portugal.

Die Iberer lebten als Stammesgemeinschaft zwischen dem 400-100 vorchristlichem Jahrhundert. Sie betrieben Handel mit den Griechen und den Römern. Unter anderem auch Honig. Dieser wurde in Tontöpfen im ganzen Mittelmeerraum gehandelt.

Die Iberer schlossen sich friedlich den Römern an.

Die Iberer und der Honig.

Die Iberer verbesserten die Produktion und den Verkauf von Honig gravierend.

Sie waren das erste Volk, die Bienenstöcke künstlich in Tonröhren ansiedelte. Dazu befestigten sie Stöcke im inneren der röhre. So konnten die Bienen Waben einfacher und schneller befestigen. Um den offenen Teil der Röhre zu verschlissen, wurde ein Ton oder Korkendecken verwendet. Diese Deckel hatten ein kleines Loch, damit die Bienen ein und aus fliegen konnten.

Das Problem bei diesen Bienenstöcken war, das man die ganze Kolonie bei der Honigernte vernichtete. Der Honig wurde durch Abtropfen und pressen gewonnen.

Die Lösung zum Erhalt des Bienenvolks nach der Ernte brachte Langstroth im Jahre 1852. Er war der entdeckter des ‘Bienenabstands’ (8-10 mm, das ist der Anstand zwischen den Waben) und machte das Imkern wie wir es heute kennen möglich. Die Urform der Magazinbeute war geboren. So wurde das Schleudern der Waben ermöglicht, ohne den Bienen dabei zu schaden.

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
0